1. KemptenVerbindet
  2. Blog
  3. Sehenswürdigkeiten Kempten
  4. Blogartikel

Sehenswürdigkeiten in Kempten

Sehenswürdigkeiten in Kempten - KemptenVerbindet

Allgäuer Burgenmuseum
Es ist das einzige Museum des Allgäus zur Burgenkunde und zeigt in vielen Zeitfenstern die Entwicklung der Geschichte der Burgen vom 12./ 13. Jahrhundert bis in die heutige Zeit.
Ein besonderes Thema der Ausstellung ist „Wohnen und Haushalt auf Allgäuer Burgen“, denn hiermit wird der Irrtum widerlegt, dass sie eine rein militärische Funktion gehabt hätten.
Neben Erklärungen zur Nutzung der Burgen, werden auch historische Originalobjekte und hochwertige Repliken von Alltagsgegenständen ausgestellt.
https://www.allgaeuer-burgenmuseum.de/
Adresse: Burghalde 1, 87435 Kempten (Allgäu)


--------------------------------------------------------
Alpin-Museum Kempten
Diese Dauerausstellung beherbergt Ausstellungsstücke zur Bergwelt und hebt die Bedeutung der Alpen als Lebensraum für Pflanzen und Tiere hervor. Das Museum befindet sich in den Sälen des historischen Marstalls und ermöglicht einen Ausflug in Geologie, Biologie und Kultur des innereuropäischen Gebirges.
Von Flora und Fauna, bis Mineralien, Fossilien und Tiernachbildungen, bis hin zur Wintersportausrüstung ist alles zu finden. Zusätzlich gibt es hier noch ganzjährig die Ausstellung „Leuchtendes Mittelalter“ sowie wechselnde Sonderausstellungen.  
Adresse: Landwehrstraße 4, 87439 Kempten (Allgäu)
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10.00 - 16.00 Uhr
Geschlossen am 24./25./31. Dezember, 1. Januar und Faschingsdienstag

--------------------------------------------------------
Archäologischer Park Cambodunum (APC)
Cambodunum ist die älteste schriftlich erwähnte Stadt Deutschlands. Bestehende aus einem Tempelbezirk, kleinen Thermen und dem Forum mit Basilika, wird die einstige römische Provinzhauptstadt von vor 2.000 Jahren nicht nur sichtbar, sondern auch fühlbar und vorstellbar. Zusätzlich gibt es eine begleitende Ausstellung, die den Lebensalltag der damaligen Menschen zeigt.
https://apc-kempten.de/
Adresse: Cambodunumweg 3, 87437 Kempten
Öffnungszeiten:
1. März bis 30. November
Dienstag bis Sonntag 10–17 Uhr

--------------------------------------------------------
Basilika St. Lorenz
Die ehemalige Benediktinerstifts-Kirche des aufgehobenen Fürststifts gehört zur gleichnamigen Pfarrei in Kempten im Bistum Augsburg. Basilika St. Lorenz wurde dem heiligen Laurentius von Rom geweiht. Eine Besonderheit der katholischen Stadtpfarrkirche war die frühere Teilung in Stifts- und Pfarrkirche.
https://www.stlorenz.de/index.php/start.html
Adresse: Stiftsplatz, 87439 Kempten

--------------------------------------------------------
Freitreppe
1903 ist diese Treppe im Auftrag von Bürgermeister Adolf Horchler erbaut worden, um eine Verbindung zwischen der Rathausstraße und der darüber liegenden Fischerstraße zu schaffen.
Aufgrund des damaligen städtebaulichen Konzepts war Hauptziel, aus der Altstadt und der Stifts- bzw. Neustadt eine einzige, verbundene Stadt zu machen.
Adresse: Fischerstraße 32, 87435 Kempten


--------------------------------------------------------
Hofgarten
Nördlich der Fürstäbtlichen Residenz liegt eine Schlossgartenanlage barocker Herkunft – der Hofgarten. Die Anlage erstreckt sich über 3,4 Hektar und besteht aus unterschiedlich hohen Terrassen, die wiederum unterschiedlich große Flächen haben.
Adresse: Residenzplatz 6, 87435 Kempten (Allgäu)

--------------------------------------------------------

Kempten-Museum im Zumsteinhaus
In diesem Museum wird die 2.000 Jahre alte Geschichte der Stadt und ihrer Menschen erzählt. Dort sind die Besucher zum Mitmachen und Diskutieren eingeladen.
https://kempten-museum.de/de/home
Adresse: Residenzplatz 31, 87435 Kempten
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10–18 Uhr

--------------------------------------------------------
Kloster-Pfarrkirche St. Anton
Erbaut wurde die katholische Klosterpfarrkirche Sankt Anton von 1908 bis 1912 und ihr Patron ist Antonius von Padua.
Dort werden zwei Kindertagesstätten, ein Chor, Angebote für Kinder sowie Jugendliche und Familien, eine Mutter-Kind-Gruppe, Gebetskreise und ein Seniorentreffen angeboten. Darüber hinaus werden regelmäßig Orgelkonzerte veranstaltet.
https://www.st-anton-ke.de/
Adresse: Immenstädter Str. 50, 87435 Kempten

--------------------------------------------------------
Kriegerdenkmal Lenzfried
Das 1926 erbaute Kriegerdenkmal in Lenzfried soll an die gefallenen Soldaten und Opfer verschiedener Kriege erinnern.  Das Bauwerk ist denkmalgeschützt und wurde 1952 zusätzlich mit den Daten des Zweiten Weltkriegs versehrt. Vier Gedenktafeln, mit den Namen der Opfer des zweiten Weltkriegs sollen zusätzlich erinnern. Gezeigt wird eine Reiterfigur des Heiligen Georgs mit Stahlhelm, in der für ihn typischen Heldengestalt des Drachentöters. Die Darstellung zeigt, wie er einem Drachen einen Speer in den Rachen stößt.
Adresse: Franziskanerplatz, 87437 Kempten

--------------------------------------------------------
Kunsthalle Kempten
Die Kemptner Kunsthalle ist ein wechselnder Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst.
Organisator ist das städtische Kulturamt, die Räumlichkeiten zeichnen sich durch ihre Weitläufigkeit und Helligkeit aus, zudem durch die mit Kreuzgewölbe überspannte Halle.
Die einmal jährlich stattfindende Mitmach-Ausstellung mit kreativen Workshops für Kinder hat sich als wichtiges Format etabliert. Außerdem organisiert der Berufsverband Bildender Künstler mehrmals im Jahr Kollektivausstellungen.
https://www.kempten.de/kunsthalle-2504.html
Adresse: Memminger Straße 5, 87439 Kempten

--------------------------------------------------------
Residenz Kempten
Die Residenz der Fürstäbte ist Mitte des 17. Jahrhunderts im Stadtzentrum Kemptens erbaut worden.
Im Stil des bayerischen Rokokos war sie die erste barocke Klosteranlage in Deutschland und beeindruckt durch ihre Prunkräume und den Thronsaal. Zusammen mit der Basilika St. Lorenz zeigt die Residenz den damaligen Wohlstand der katholischen Stiftstadt. An derselben Stelle fand 750 die Gründung eines Benediktinerstifts statt, welcher im dreißigjährigen Krieg zerstört wurde. 1651 hat Fürstabt Roman Giel von Gielsberg beim Vorarlberger Baumeister Michael Beer den Neubau der Anlage beauftragt, zusammen mit der St.-Lorenz-Kirche. Genutzt wurde die Residenz sowohl als Kloster als auch Herrschaftssitz der Fürstäbte. In den Jahren 1732 bis 1742 war Anselm von Reichlin- Meldegg zuständig für die pompöse Innenausstattung der Wohnräume.
https://www.kempten.de/prunkraume-der-residenz-kempten-2067.html
Adresse: Residenzplatz 4-6, 87435 Kempten
Öffnungszeiten:
April - September: Dienstag bis Sonntag, 09.00 - 15.45 Uhr
Oktober: Dienstag bis Sonntag, 10.00 - 16.00 Uhr
November, Januar - März: Samstag und Sonntag, 10.00 - 16.00 Uhr
Dezember während des Weihnachtsmarktes: 12.15 - 16.00 Uhr